Neue Möglichkeiten der Alarmübertragung

  16.05.2011

 

  

Entsprechend den Verlautbarungen der Deutschen Telekom soll das Datex-P Netz (X.31/X.25) bis Ende 2010 und ISDN bis 2015 abgeschafft werden.Die Vorraussetzung auf Kundenseite ist ein 24-stündiger Internetzugang und ein Wählgerät, das den neuen Übertragungsweg unterstützt.
 

Vorteile einer Meldungsübertragung über TCP/IP:

 

  • Nutzung eines evtl. schon vorhandenen Internetzuganges
  • die Verbindung hat Standleitungscharakter, da das Wählgerät beim Kunden und die Empfangszentrale in der NSL permanent überprüft, ob die Verbindung besteht; eine zeitnahe Reaktion der NSL auf eine Verbindungsstörung wird dadurch ermöglicht
  • in Verbindung mit einem zweiten Übertragungsweg (Festnetz oder GSM) ist die Konzipierung von Gefahrenmeldeanlagen möglicht
  • die Meldungsübertragung kann verschlüsselt erfolgen (wird empfohlen).


    Als Ihr kompetenter Partner steht Ihnen SWS bei Fragen gern zur Verfügung und berät Sie umfassend über dieses Thema.

 

 

Kontakt:
Augenseestraße17 
07381 Pößneck                                                                                                               

 

Telefon: 03647 / 423693

Telefax: 03647 / 423693

E-Mail:     info@sws-poessneck.de